„Kurator für Künstler“ ist ein neues Angebot. Es antwortet auf die Veränderungen der Kunstszene in den letzten Jahrzehnten. Die Wahrnehmung und Einschätzung der Kunst wird zunehmend vom wirtschaftlichen Geschehen in Galerien und bei Auktionen dominiert. Immer häufiger stehen allein Publikumsinteressen und Besucherzahlen im Mittelpunkt der Kulturpolitik. Dabei bleiben die intensive Beschäftigung mit den Inhalten und der Dialog mit den Künstlern bei der Entwicklung und Verwirklichung von Projekten oft auf der Strecke. „Kurator für Künstler“ reagiert auf den Bedarf der Künstler nach intensiver inhaltlicher Zusammenarbeit.

„Kurator für Künstler“ arbeitet unabhängig vom Kunstmarkt. Der Handel und die Vermittlung von Kunstwerken auf Provisionsbasis sind dabei explizit ausgeschlossen. Nur aus einer autonomen Position heraus und ohne aktuelle Marktinteressen lassen sich in Ruhe und mit Vertrauen die notwendigen Dialoge über Inhalte und Bedeutungen führen. Es gibt drei Orte und Tätigkeitsbereiche für den „Kurator für Künstler“: das Atelier, den Schreibtisch und die Öffentlichkeit. Wie ein Scharnier agiert der „Kurator für Künstler“ zwischen Künstler und Öffentlichkeit. Er „pflegt und sorgt“ im wahrsten Wortsinn seiner Berufsbezeichnung für eine angemessene Vermittlung der Inhalte von Kunst.

Fotografie © Ines Lechleitner
Fotografie © Ines Lechleitner